Holzbauarbeiten rechtssicher ausschreiben

Die grosse technologische Entwicklung der Holzbaubranche sowie die Digitalisierung haben völlig neue Möglichkeiten im Holzbau geschaffen. Um diese korrekt und eindeutig ausschreiben zu können, wurden nun neue Leistungsbeschreibungen auf Basis von Bauteilen erarbeitet. Das elementorientierte NPK-Kapitel 335 Holzbau erleichtert die modellbasierte Planung und Ausführung. Interessierte können das neue Kapitel ab sofort testen – ihre Rückmeldungen aus der Praxis können noch einfliessen. 

12. Januar 2022

In der Holzbaubranche hat eine rasante technologische Entwicklung stattgefunden. Die Weiterentwicklung von Materialien sowie neue Materialkombinationen haben dazu geführt, dass heute ganz neue Bauweisen und -formen möglich sind. Dies hat nicht nur neue statische und konstruktive Lösungen zur Folge, sondern für die technisch korrekte und rechtlich eindeutige Beschreibung im Werkvertrag zwischen Unternehmer und Bauherrschaft werden auch neue  Leistungsbeschreibungen benötigt. Deshalb haben Fachplaner, Unternehmer, Architekten und Vertreter von Holzbau Schweiz unter der Regie von CRB ein komplett neues Holzbau-Kapitel erarbeitet. Mit dem NPK 335 wurde auch ein wichtiger Schritt in Richtung einer durchgängigen, modellbasierten Planung und Ausführung unternommen.

Zusammenlegung zu einem Holzbaukapitel
Zunächst wurde eine Konzeptgruppe gebildet, der neben Holzbau-Planern auch BIM-Fachleute angehörten. Sie haben entschieden, dass es wenig Sinn macht, die drei bestehenden Kapitel 331, 332 und 333 getrennt weiterzuführen. Die Zusammenlegung zu einem Kapitel erhöht die Eindeutigkeit in den Beschreibungen und die Positionen müssen nicht mehr an verschiedenen Orten gepflegt werden. Ausserdem muss der Verband nur noch einen Richtpreiskatalog herausgeben. Weiter einigte man sich auf einen element- bzw. bauteilbasierten Aufbau des Kapitels, da die Mehrheit aller Holzbauten heute in Elementbauweise realisiert wird. Damit wurde ein wichtiger Schritt in Richtung einer durchgängigen, modellbasierten Planung und Ausführung unternommen. 

Zusammengefasste Darstellung von Bauteilen
Die Begleitgruppe hat die Vorgaben umgesetzt und den Inhalt der drei bestehenden Kapitel überarbeitet und zusammengeführt. Verschiedene Bestandteile des bisherigen NPK 332 konnten beibehalten werden, so z.B. die Dreiteilung innere Bekleidungsschicht – Tragwerksschicht – äussere Bekleidungsschicht. Auch die Terminologie nach IFC sieht – mit leicht anderen Bezeichnungen – diese Dreiteilung vor. Die detaillierte Beschreibung dieser drei Teile in Funktionsschichten wurde ebenfalls übernommen, aber leicht präzisiert. Um nicht nur verschiedene Materialisierungen, sondern auch Bauteile mit verschiedenen Materialkombinationen und -aufbauten, wie z.B. verschiedene Typen von Innen- und Aussenwänden, beschreiben zu können, wurde auf Ebene Hauptposition ein «Typ» eingeführt (z.B. Wandtyp 211, Wandtyp 212, Geschossdeckentyp 411, Flachdachtyp 541 usw.). Damit ist es möglich, innerhalb eines Bauprojekts verschiedene Bauteiltypen detailliert zu beschreiben und zusammengefasst darzustellen.

«Das neue Kapitel bildet die vielfältigen Möglichkeiten des Holzbaus ab.»

Christian Baumgartner
dipl. Architekt FH und Partner der Co. Architekten AG, Bern,
Mitglied der NPK-Konzeptgruppe und der -Begleitgruppe

Testlizenz für Rückmeldungen aus dem Markt
Das neue und innovative Kapitel 335 «Holzbau» ist für die Version 2022 in elektronischer Form als Release 1 in Deutsch freigegeben und kann im Rahmen der bestehenden Bauadministrations-Programme verwendet werden, inkl. Datenaustausch über die CRB-X-Schnittstelle. Interessierte Anwender und Anwenderinnen können eine kostenlose Lizenz für dieses neue NPK-Kapitel lösen. Ihre Rückmeldungen zur Anwendung können dann noch aufgenommen und eingearbeitet werden. Ab Version 2024 wird der NPK 335 die bestehenden Kapitel 331, 332 und 333 ersetzen und in Deutsch, Französisch und Italienisch vorliegen.

    

Medienkontakt

Gaby Jefferies, Kommunikation
Telefon +41 44 456 45 63, ga@crb.ch