Die durch das weltweite Internetproblem verursachte Störung ist behoben. Sämtliche Applikation laufen wieder störungsfrei. Wir bedanken uns für Ihre Geduld.

Regelsatz eBKP – IFC: Verbindung von eBKP-T/eBKP-H und IFC-Standard

CRB hat zusammen mit Fachleuten einen Regelsatz für die Verbindung des Baukostenplans Hochbau eBKP-H und des Baukostenplans Tiefbau eBKP-T mit dem IFC-Datenschema entwickelt. Auf dieser Basis lassen sich Mengen direkt aus dem CAD-Modell ermitteln. Zudem gewährleistet die Anbindung an den IFC-Standard den Datenaustausch zwischen unterschiedlichen Software-Anwendungen.
Text: Marcel Chour | 22.06.2024

Der erste Regelsatz für die Verbindung des eBKP-H mit dem IFC-Datenschema wurde im August 2018 als Excel-Tabelle publiziert. Erste CAD-Anbieter sowie zahlreiche Benutzerinnen und Benutzer haben die Möglichkeit genutzt, diese erste Version anzuwenden und zu testen. Aufgrund ihrer Erkenntnisse und Rückmeldungen wurde schon bald mit der Entwicklung des Regelsatzes für die Verbindung des eBKP-T mit dem IFC-Datenschema begonnen. Die Veröffentlichung erfolgte im April 2019. 
Durch die Publikation der beiden Regelsätze hat die Anwendung der Baukostenpläne eBKP-H und eBKP-T in der Branche deutlich zugenommen. Neu befinden sich die Regelsätze als integrierte Excel-Tabelle im E-Book «Anwenderhandbuch zum Baukostenplan Hochbau eBKP-H» bzw. «Anwenderhandbuch zum Baukostenplan Tiefbau eBKP-T».

Neu finden Sie den Regelsatz eBKP-T – IFC 4.3 im E-Book «Anwenderhandbuch zum Baukostenplan Tiefbau eBKP-T» als integrierte Excel-Tabelle zum Herunterladen. Jetzt im Webshop bestellen. 

Wenn Sie dieses E-Book bereits erworben haben, erhalten Sie den Regelsatz kostenlos (siehe Rubrik Medienbibliothek im E-Book).

Aktualisierung Regelsatz eBKP-H (2020) – IFC4

Die Norm SN 506 511 «Elementbasierter Baukostenplan Hochbau eBKP-H» wurde 2020 im Rahmen der Normrevision umfassend überarbeitet und an die aktuellen Bedürfnisse der Branche angepasst. Da international auch das IFC-Datenschema weiterentwickelt wurde, musste der Regelsatz sowohl an die neue Struktur des eBKP-H als auch an das neue IFC-Datenschema angepasst werden. Dabei wurden auch verschiedene Überlegungen für ein nachhaltiges Mapping des IFC-Datenmodells berücksichtigt.

 

Aktualisierung Regelsatz eBKP-T (2017) – IFC 4.3

Die Norm SN 506 512 «Baukostenplan Tiefbau eBKP-T» trat am 1. Dezember 2010 in Kraft. Mit der ersten Revision im Jahr 2017 wurde den Anwendenden im Tiefbau ein weiterentwickeltes und optimiertes Arbeitsmittel für die effiziente Kostenermittlung und die Bildung von Kennwerten zur Verfügung gestellt. Im April 2019 erfolgte die Publikation des ersten Regelsatzes, der den eBKP-T mit dem IFC-Datenschema verband.
Mit der Publikation des neuen Standards IFC 4.3.2.0 werden Anwenderinnen und Anwendern erstmals Entitäten für die Anforderungen aus dem Tiefbau zur Verfügung gestellt. Diese vervollständigen die Fachbereiche Strassen, Brücken, Schienen, Hafenanlagen, Wasserstrassen, Erdarbeiten und Werkleitungen. Der Regelsatz aus dem Jahr 2019 musste deshalb grundlegend überarbeitet und aktualisiert werden. Dabei wurde das Konzept des eBKP-H-Regelsatzes übernommen und harmonisiert. Die Aktualisierung konnte im März 2024 erfolgreich abgeschlossen werden. Der Fachbereich Tunnel ist im neuen Regelsatz noch nicht enthalten. Dieser befindet sich aktuell bei buildingSMART in Entwicklung und wird mit der Publikation des Standards IFC 4.4 publiziert. Eine weitere Aktualisierung des Regelsatzes wird somit nötig sein.

 

IFC-Regelelemente

Die beiden Regelsätze beziehen sich auf die Ebenen 1 bis 3 der eBKP-Gliederung. Neu werden Ausprägungen einzelner Bauteile, die gemäss der Norm als Element klassifiziert werden können, zusätzlich als «IFC-Regelelemente» zur Verfügung gestellt. Damit können für ein gleiches Element im Modell mehrere Ausprägungen von Bauteilen eindeutig unterschieden werden.

 

IFC-Systeme

Es besteht die Möglichkeit, Bauteile einem System zuzuweisen und zu gruppieren. Im eBKP-H wird diese Möglichkeit z.B. für die Unterscheidung der Anlagen im Haustechnikmodell genutzt. Die Zuweisung zu Systemen dient vor allem der Reduktion von Entitäten, indem eine Entität gleichzeitig in mehreren unterschiedlichen Systemen verwendet werden kann. Im eBKP-T sind neu Systeme für Strassen, Brücken, Schienen, Hafenanlagen, Wasserstrassen, Erdarbeiten und Werkleitungen verfügbar.