Störung eBKP-Plugin behoben!

link icon
Sämtliche Web-Applikation laufen wieder störungsfrei. Wir bedanken uns für Ihre Geduld.

Jahresbericht 2022

Neues wagen, Bewährtes sicherstellen

Mit neuen Ansätzen wie dem eBKP-Plugin, dem BIM-Profil-Server oder dem «Komposit-Informationsmodell (KIM)» stand 2022 für CRB ganz im Zeichen der Innovation. KIM ist in der Prototypen-Phase und wird als konzeptionelle und technische Basis für das durchgängige Daten- und Informationsmanagement ein wertvolles Tool im Bau- und Immobilienwesen sein. Ziel ist es, den Informationsfluss in der Baubranche zu standardisieren und die Basis für ein durchgängiges Informationsmanagement zu schaffen. Wie Informationsmanagement in Projekten konkret aussieht, erfahren erste Anwender seit 2022, wenn sie den BIM-Profil-Server oder eines der drei eBKP-Plugins für 3D-CAD-Anwendungen testen.

Auch in der Zusammenarbeit CRB-intern tut sich einiges: Weil das schnelle Wachstum des Unternehmens, die Herausforderungen in der Umsetzung der Strategie und die Komplexität der Aufgabenstellungen neue Formen der Zusammenarbeit fordern, hat eine Arbeitsgruppe Ende 2022 die Entscheidungsgrundlagen für eine kreative, offene und flexible Arbeitsumgebung vorgelegt. Schlagworte wie «Shared Desk», «Co-Working», «Homeoffice» oder «Open Space» zeigen die Richtung auf, in die sich CRB weiterentwickelt. 

In Neues und Etabliertes investieren

CRB ist sich auch 2022 treu geblieben und hat nicht nur in ganz neue Ansätze viel investiert, sondern auch in die aktuellen, gut etablierten Standards und Arbeitsmittel. Gemeinsam mit Vertretern von Fachverbänden und Bauschaffenden wurde im Berichtsjahr erneut eine Reihe von NPK-Kapiteln überarbeitet und nachgeführt. Seit Anfang 2023 können sie eingesetzt werden. Neben Anpassungen an revidierte Normen oder den neusten Stand der Technik ging es auch darum, die Kapitel zu vereinfachen und praxistauglich zu halten. Bei der parallellaufenden Einführung der neuen und modernen Produktionsumgebung für den NPK haben wir gute Fortschritte gemacht.

Umfassende Kampagnen haben die Mitglieder, Partner und Kunden mit relevanten Informationen rund um neue CRB-Produkte versorgt. Die Möglichkeit, Veranstaltungen wieder vor Ort durchzuführen, wurde für persönliche Gespräche genutzt. Um die kundenbezogenen Leistungen weiter zu verbessern und auszubauen, hat das Services-Team neue Kompetenzen aufgebaut.  

Umfassende Kampagnen zu vier Neuheiten 

Auch 2022 wurden für Mitglieder, Partner und Kunden interessante Neuheiten nicht nur über das CRB-Bulletin oder die Website vermittelt, sondern auch mit umfassenden Print- und Onlinekampagnen sowie wöchentlichen Online-Präsentationsveranstaltungen. Zusätzlich zu den jedes Jahr wiederkehrenden Tätigkeiten rund um die Auslieferung der aktuellen Ausgabe des Normpositionen-Katalogs NPK standen 2022 vier Neuheiten im Mittelpunkt der Kampagnen:  

Intensiver Austausch an Off- und Online-Veranstaltungen

Die pandemiebedingt erst im Mai und in kompakter Form abgehaltene Swissbau war nicht zuletzt dank der im neuem Corporate Design gestalteten CRB-Lounge, dem Infopoint im Rahmen des Innovation Lab und der gut besuchten Live-Veranstaltungen im Focus ein erstes Highlight im Berichtsjahr.

Einen weiteren Höhepunkt war die bereits zur Tradition gewordene Herbstveranstaltung «get2gether», zu der CRB jeweils eine ausgewählte Kundengruppe einlädt. Abgeschlossen wurde das Veranstaltungsprogramm 2022 mit der Partnertagung in Zürich. 

Aufbau neuer Kompetenzen 

Intern haben wir verschiedene Prozesse – u.a. der Umgang mit Kunden- und Supportanfragen – deutlich verbessert. Ein auf crb.ch allen direkt zugängliches Ticket-System im Support  hat die Kontaktaufnahme oder das Beheben eines bestehenden Problems massgeblich optimiert. Zudem bekommen Mitglieder und Kunden neu CRB-Rechnungen bei Bedarf via E-Mail.  

Schliesslich hat die Abteilung Services 2022 die Stellen «Verkauf Aussendienst» und «Relationship Management» neu besetzt und die Stellen «Product Management» und «Community Management» neu geschaffen, um die CRB-Dienstleistungen weiter zu verbessern. 

Der Schwerpunkt der Produktionsarbeit in den Projektleitungs- und Sprachteams lag auf der Erarbeitung und Pflege der NPK-Kapitel für die Ausgaben 2023, 2024 und 2025 in drei Sprachen. Zusätzlich hat die Produktion Projekte wie die Weiterentwicklung der Plattform für das Bauwerks-Informationsmanagement «BIM-Profil-Server» und die Ablösung des internen NPK-Produktionssystems «NPK-Tools» weiter vorangetrieben.

Bauwerks-Informationsmanagement mit dem «BIM-Profil-Server» 

Im Innovationsprojekt «BIM-Profil-Server» entwickelt CRB zusammen mit dem Institut Digitales Bauen der FHNW eine gleichnamige Plattform, um die hohen Anforderungen an das Informationsmanagement anwenderfreundlich abwickeln zu können. Einerseits wird die Plattform laufend erweitert und an die Bedürfnisse des Markts angepasst, andererseits werden nun standardisierte Inhalte von interessierten Parteien in den Datenkatalog und die entsprechenden Profile aufgenommen. Das neue Format IDS (Information Delivery Specification) von buildingSMART stellt dabei den Austausch mit anderen Systemen sicher. 

Der Weggang der bisherigen Leiterin Tanja Knuser führte zu einer Neuorganisation der Abteilung Entwicklung und Technologie: Sie wurde in zwei Bereiche mit neuen Verantwortlichen aufgeteilt. Im neu unter der Bezeichnung «Innovation und Entwicklung» geführten Bereich stand 2022 die Weiterentwicklung der Standards sowie die Pilotnutzung des neuen zentralen Prüfprogramms im Vordergrund. Die Entwicklungsarbeiten rund um das Datenmodell KIM bildeten einen weiteren Tätigkeitsschwerpunkt.

Die Entwicklung des eBKP-Plugins für mehrere Softwarelösungen hat einen guten Stand erreicht, und der überarbeitete und in Deutsch, Französisch, Italienisch und Englisch übersetzte Regelsatz IFC – eBKP-H sorgt für mehr Übersicht. Ein neues zentrales Prüfprogramm optimiert den Datenaustausch, und die laufend verbesserte Kennwerte-Plattform werk-material.online erfreut sich grosser Beliebtheit – bis Ende 2022 wurden über 700 Lizenzen verkauft. 

«Komposit-Informations-Modell (KIM)»

Das «Komposit-Informations-Modell (KIM)», ursprünglich als CRB-Datenmodell bezeichnet, soll den Informationsfluss in der Baubranche standardisieren. 2022 war der Startschuss für das KIM-Befüllungstool, das als Produktionstool für die NPK-Überführung entwickelt wird.

Speziell dabei ist, dass die bauspezifischen Standards (heute NPK, eBKP) Teil des Informationsflusses sind. Somit geht es nicht nur um die Standardisierung des Datenaustauschs allgemein, sondern auch darum, die bisherigen Informationsinhalte, die CRB zusammen mit Fachverbänden erarbeitet, in eine neue Struktur (Modell) umzuwandeln. Ein solcher Standard hat für die Kundinnen und Kunden von CRB – Architekten, Fachplaner, Unternehmer, Bauherren usw. – sowie für die Software-Partner einen grossen Mehrwert. Aus heutiger Sicht soll KIM als Service in bestehende CAD-/AVA-Architektur-Umgebungen integriert und den Anwendern über diese zur Verfügung gestellt werden. Nach der erfolgreichen Vorstellung der ersten Referenzimplementation an der Swissbau 2022 ist geplant, KIM zusammen mit CAD- und AVA-Partnern dem Fachpublikum an der Swissbau 2024 als Pre-Release zu präsentieren. 

Strategie auf dem Prüfstand 

Die strategischen Rahmenbedingungen wurden auf den Prüfstand gestellt. Gemeinsam mit dem Team wurde die Ausrichtung der Technologie, auf Basis der CRB-Gesamtstrategie, neu justiert. In Anlehnung an die kulturellen Werte von CRB haben wir uns vor allem dafür eingesetzt, die Kundenorientierung zu verbessern, diverse Prozessstandardisierungen voranzutreiben sowie die Zusammenarbeit mit den verschiedenen Anspruchsgruppen zu vertiefen. 


Spagat zwischen Betrieb und Projekten 

Der Aufgabenfokus der Technologie liegt einerseits auf dem Betrieb der einzelnen Applikationen sowie der Infrastruktur und andererseits auf der Projektunterstützung. Im Projekt «NewWork@CRB» haben wir den elektronischen Arbeitsplatz aller CRB-Mitarbeitenden modernisiert und standardisiert. 
 

Weitere Jahresrückblicke

Filialen und digitale Transformation

Die Prozesse im Bereich Weiterbildung wurden optimiert und das Team ist schweizweit zusammengewachsen. Es war nicht immer möglich, die zahlreichen Kursangebote zu füllen. Die positive Entwicklung bei den Firmenkursen konnte dies teilweise kompensieren. Die Mitglieder von Comité und Comitato unterstützten dabei, neue Angebote in ihren Regionen bekannt zu machen.

Finanzen und Administration

Menschen für spannende Aufgaben gewinnen

Bei anhaltendem Fachkräftemangel geeignetes Personal für die vielen offenen Stellen zu finden, war eine schwierige Aufgabe. Daneben wurde das Konzept für eine flexiblere Arbeitsumgebung vorangetrieben. Die Jahresrechnung 2022 finden Sie im gedruckten Jahresbericht  auf Seite 11 (zuunterst PDF). 

AUSBLICK 

Bewährtes schützen und Neues erschaffen

 Wie in der Strategie formuliert und in der Vergangenheit bereits vorgelebt, wird CRB auch 2023 für Standardisierungs- und Innovationskompetenz stehen. Unsere Kernaufgaben, für Transparenz, Rechtssicherheit und Verständigung im Bau- und Immobilienwesen zu sorgen, geben uns die Richtung vor und wir werden diese weiterhin einhalten. Auf unserer Website halten wir Sie zu sämtlichen Themen auf dem Laufenden – wir freuen uns über Ihren Besuch und Ihr Feedback!